bahn-galerie.de

        Home             Dampflok           Diesellok           Elektrolok           Dienst-Fz      
        Links              Hybridlok           Diesel-Tw           Elektro-Tw          Drumherum    

Elektrolokomotiven - UIC-Bauart 91

Baureihe 143
ex Baureihe 243 der Deutschen Reichsbahn

UIC-Baureihe
DBAG-Baureihe
DR-Baureihe
91 80 6143
143
243
Baujahre: 1984 - 1990
Hersteller: VEB LEW Hennigsdorf
Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h
Leistung: 3.720 kW
Dienstmasse: 82,5 t
Länge über Puffer: 16.640 mm
Radsatzanordnung: Bo'Bo'

Die Deutsche Reichsbahn benötigte für die zweite große Elektrifizierung in der DDR ab 1977 weitere moderne Elektrolokomotiven.

1980 erging der Auftrag an den VEB LEW Hennigsdorf bei Berlin, eine leistungsstarke Bo´Bo´-Lokomotive für die Deutsche Reichsbahn zu entwickeln.

Das Baumuster wurde am 27. August 1982 als 212 001 von der Deutschen Reichsbahn in Dienst gestellt und im Oktober 1983 als 243 001 "wiedergeboren". Aus führliche Informationen zur Entstehung und zum Baumuster, der Weißen Lady, gibt es auf der extra Seite 143 001.

Gebaut wurden insgesamt 646 Serien-Lokomotiven (+ das Baumuster 243 001), wobei die Ordnungsziffern mit Lücken vergeben wurden.

Mit der Lokomotive 243 299 wurde ab 1987 ein neuer strömungsoptimierter Kopf verbaut. Durch den verringerten Luftwiderstand konnte der Energieverbrauch um etwa fünf Prozent gesenkt werden.

Ab 1988 folgte dann eine konventionelle Vielfachsteuerung, um auch als Doppeltraktion fahren zu können. Die dadurch gebildete Unterbaureihe wurde als 243.8 bezeichnet (Lokomotiven 243 801 – 243 968 sowie 5 weitere Lokomotiven (243 969 – 243 973), welche nach Unfällen aus älteren Lokomotiven 243 002 – 243 370 aufgebaut.

Mit der Wende wurden noch einmal bis Ende 1990 weitere 109 Lokomotiven gebaut und als 243 551 bis 243 659 bezeichnet., wobei auch hier 3 weitere Lokomotiven unter Verwendung von Teilen aus Unfall-Lokomotiven aufgebaut wurden (243 260 – 243 262)

Bei einigen Lokomotiven der Baureihe 143 wurde durch Umbau die Höchstgeschwindigkeit heraufgesetzt und in die Baureihe 114 eingereiht. Wobei die 114.3 Lokomotiven für 140 km/h und die 114.1 für 160 km/h ausgelegte Lokomotiven bezeichnen. Dabei ist der Umbau in die BR 114.3 mit Kosten in Höhe von ca. 50.000,00 Euro durchaus vertretbar, jedoch der Umbau in die 160 km/h schnelle Variante mit ca. 300.000,00 Euro sollte doch einem Neukauf weichen.

Die Baureihe 143 ist zusammen mit ihren schnelleren Schwestern der Baureihe 112.1, 114 (112.0) eine der zahlenmäßig stärksten Lokomotiven bei der Deutschen Bahn AG. Eine interessante Anmerkung dürfte sein, dass nach der Wiedervereinigung die Firmenschilder des LEW Hennigsdorf an den Außenseiten (Lokkasten) ziemlich schnell entfernt wurden.

Nachdem die Einsatzgebiete bei der Deutschen Bahn zurückgingen, kamen viele Lokomotiven zum Stillstandmanagement der Deutschen Bahn. Einige Lokomotiven werden von der Deutschen Bahn als Mietlok angeboten. Weitere wurden verkauft und zum Teil modernisiert bzw. den Kundenwünschen angepasst von anderen Eisenbahnverkehrsunternehmen eingesetzt. Leider führen auch viele Loks die "letzte Schiene" zum Schrottplatz.

Bei dem EVU "Delta Rail" sind einige 143er im Einsatz und wurden im Zustand der Deutschen Reichsbahn optisch hergerichtet. Das besondere dabei ist, dass sowohl die Deutsche Reichsbahn als auch Delta Rail das Logo "DR" tragen, was natürlich das ganze dann noch Besonders macht. (unten gibt es davon Bilder und Videos)


Baumuster 243 001 - die Weiße Lady

Die Weiße Lady als 243 001 am 12.10.1983 im RAW Dessau
Foto: Axel Mehnert (mit Genehmigung das Foto hier zu zeigen - Danke)

Baureihe 212 001 - Weiße Lady

Mehr zur Geschichte dieser Baureihe ist auch auf der Seite der Weißen Lady zu lesen.


143 002 - die erste an die damalige DR gelieferte Lok der Serie im Bombardier-Werk
in Hennigsdorf am 17.09.2010 im DBAG-Design anlässlich 100 Jahre Lokomotivbau
Fotos: Olaf Hoell

Baureihe 143 - LEW Hennigsdorf     Baureihe 143 - LEW Hennigsdorf     Baureihe 143 - LEW Hennigsdorf


die Baureihe 243 bei der Deutschen Reichsbahn

243 276 in Berlin-Lichtenberg um 1988 - Foto: unbekannt - Sammlung Olaf Hoell

Baureihe 243 der Deutschen Reichsbahn


243 025 anlässlich einer Lokausstellung
in Magdeburg am 01.09.1985
Foto: Olaf Hoell

 Baureihe 243 der Deutschen Reichsbahn

243 339 mit D-Zug "Vindobohna"
in Dresden am 21.06.1988
Foto: Olaf Hoell

 Baureihe 243 der Deutschen Reichsbahn


243 035 in Binz am 12.09.1991
Foto: unbekannt – Sammlung Olaf Hoell

 Baureihe 243 der Deutschen Reichsbahn

243 572 bei Nassenböhle am 13.05.1991
Foto: unbekannt – Sammlung Olaf Hoell

 Baureihe 243 der Deutschen Reichsbahn


243 888 in Berlin-Ostkreuz (Vorbeifahrt) um 1988
Foto: unbekannt – Sammlung Olaf Hoell

 Baureihe 243 der Deutschen Reichsbahn

243 901 in Berlin-Lichtenberg um 1988
Foto: unbekannt – Sammlung Olaf Hoell

 Baureihe 243 der Deutschen Reichsbahn


als "Sputnik" Berlin - Potsdam / Werder

243 567 in Berlin-Karlshorst um 1989
Foto: unbekannt – Sammlung Olaf Hoell

Baureihe 243 der Deutschen Reichsbahn

243 639 in Berlin-Karlshorst am 13.09.1991
Foto: N. Künemund – Sammlung Olaf Hoell

Baureihe 243 der Deutschen Reichsbahn


als Baureihe 143 bei der Deutschen Reichsbahn

143 031 der Deutschen Reichsbahn bei Lichtentanne am 13.05.1993
Foto: unbekannt – Sammlung Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Reichsbahn


nach dem Fall der Mauer (innerdeutsche Grenze) ging die Zugleistung in den neuen Bundesländern (= ehemalige DDR) zurück. Die Deutsche Bundesbahn mietete deshalb 150 Lokomotiven der Baureihe 243 / 143 von der Deutschen Reichsbahn an, da hier Lokmangel vorhanden war. Mit Gründung der Deutschen Bahn AG übernahmen weitere Lokomotiven der jetzigen Baureihe 143 Leistungen im Nahverkehr in dien alten Bundesländern.

143 590 als S-Bahn Rhein-Ruhr
in Düsseldorf-Reisholz am 06.08.1993
Foto: unbekannt – Sammlung Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Reichsbahn

143 599 als S-Bahn Rhein-Ruhr
in Essen am 15.05.1993
Foto: unbekannt – Sammlung Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Reichsbahn


143 594 als S-Bahn-Nürnberg
in Nürnberg am 03.04.1993
Foto: unbekannt – Sammlung Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Reichsbahn

143 594 als S-Bahn-Nürnberg
in Nürnberg am 13.07.1993
Foto: unbekannt – Sammlung Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Reichsbahn


1994 - das Ende der Deutschen Reichsbahn und Gründung der Deutschen Bahn AG

143 312 als S-Bahn Rostock am 22.04.1994 in Rostock-Warnemünde
dahinter steht die Schwester-Lok 143 313! - Fotos: Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG     Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG     Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG

Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG


143 098 in Seelze am 08.04.1995
Foto: unbekannt – Sammlung Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG

143 100 in Achim am 16.05.1995
Foto: unbekannt – Sammlung Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG


143 104 in Essen am 23.04.1995
Foto: unbekannt – Sammlung Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG

143 207 auf dem Rügendamm am 20.07.1998
Foto: L. Harland-Swany – Sammlung Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG


143 248 in Lietzow am 20.07.1998
Foto: L. Harland-Swany – Sammlung Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG

143 922 in Sassnitz-Lancken am 19.07.1998
Foto: L. Harland-Swany – Sammlung Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG


143 303 in Hennigsdorf
am 03.09.1999 - Foto: Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG

143 556 in Fichtengrund (Oranienburg)
am 01.06.2001 - Foto: Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG


143 309 im Berliner Hauptbahnhof
als Ersatzverkehr für die Berliner S-Bahn
am 17.02.2011 - Foto: Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG

143 641 bei Schönefeld (bei Berlin)
am 03.10.2009
Foto: Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG


Die Lok 143 333 mit den meisten Dreien :-)
Ort / Datum auf der Vergrößerung - Foto: Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG     Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG    Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG


143 306 in Schönefeld (bei Berlin) am 22.06.2011 - Foto: Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG     Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG


143 843 in Berlin-Spandau am 04.09.2011 - Foto: Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG     Baureihe 143 der Deutschen
Bahn AG     Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG


mit Logo der der Deutschen Bahn AG als Sponsor
der Frauen Fußball WM 2010

alle Fotos: Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG     Baureihe 143 der Deutschen
Bahn AG     Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG


143 044 in Köln-Deutz als S-Bahn
am 15.11.1996
Foto: unbekannt - Sammlung Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG

143 262 im S-Bahn-Design als Regio
in Oranienburg am 23.09.1995
Foto: Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG


143 336 als S-Bahn Rhein-Ruhr
in Wuppertal-Vohwinkel am 31.10.2003
Foto: L. Keller - Sammlung Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG

143 587 als S-Bahn Rhein-Ruhr
am 11.08.1995 in Bochum
Foto: unbekannt – Sammlung Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG


die Baureihe 143 in Berlin-Wedding - Datum auf der Vergrößerung - Fotos: Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG     Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG     Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG


143 569 passiert die Kanalbrücke
Eberswalde am 15.02.2004
Foto: Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG

Die Besonderheit dieser 1911 bis 1914 gebauten Brücke - korrekt heißt es Brückenkanal - war, dass oben der Oder-Havel-Kanal verläuft und unten die Eisenbahnlinie Berlin nach Stettin bzw. Stralsund. Die Schiffe fuhren also „über“ die Eisenbahn. Wegen der Feuchtigkeit und der geringen Höhe (Lichtraumprofil) der alten Brücke war zur Sicherheit im Bereich unter der Brücke ein stromloser Abschnitt, welchen die Züge „mit Schwung“ durchfuhren. Mit dem Ausbau der Strecke auf 160 km/h und gleichzeitig der Erweiterung des Schifffahrtskanals wurde ein neues Kreuzungsbauwerk errichtet und diese alte Brücke 2007 abgerissen.

Heute führt die Eisenbahnstrecke durch einen Tunnel unter dem ausgebauten Oder-Havel-Kanal hindurch.


die besonderen Kurzzüge in Berlin

Im Zusammenhang mit dem Bau des Nord-Süd-Tunnels für die Anbindung des neuen Berliner Hauptbahnhofes kam es kurzzeitig zu sehr eigenwilligen Zugbildungen. Um möglichst vielen Triebfahrzeugführern ausreichend Streckenkenntnis des neuen Eisenbahntunnels zu vermitteln, fuhren Kurzzüge aus 2 Steuerwagen und in der Mitte eine E-Lok der Baureihe 143. Diese Zuggarnituren pendelten zwischen Berlin-Südkreuz (damals noch Papestraße),Berlin-Gesundbrunnen und Berlin-Spandau.

143 952 am 26.04.2006 in Berlin-Spandau und Berlin-Wedding
als Test- und Lehrzug mit 2 Steuerwagen Bybdzf - Fotos: Olaf Hoell

Baureihe 143 mit 2 Steuerwagen     Baureihe 143 mit 2 Steuerwagen     Baureihe 143 mit 2 Steuerwagen

Baureihe 143 mit 2 Steuerwagen     Baureihe 143 mit 2 Steuerwagen

143 080 am 26.04.2006 in Berlin-Spandau
als Test- und Lehrzug mit 2 Doppelstock-Steuerwagen DABbuzfa 778 - Fotos: Olaf Hoell

Baureihe 143 mit 2 Steuerwagen     Baureihe 143 mit 2 Steuerwagen     Baureihe 143 mit 2 Steuerwagen


Dei Baureihe 143 bei privaten Eisenbahnunternehmen

Die Baureihe 143 im Design der Deutschen Reichsbahn und als Baureihe 243 bezeichnet
als Sonderzüge zur HanseSail von Berlin nach Warnemünde
von "Delta Rail" - Ort/Datum auf der Vergrößerung - Fotos: Olaf Hoell

Baureihe 143 als Baureihe 243 von Delta Rail     Baureihe 143 als Baureihe 243 von Delta Rail     Baureihe 143 als Baureihe 243 von Delta Rail


143 257 als MEG 604 mit einer weiteren 143
in Oranienburg am 02.08.2009 - Foto: Olaf Hoell

Baureihe 143 der MEG

143 307 als RBH 132 mit einer weiteren 143
in Berlin-Jungfernheide am 08.04.2016 - Foto: Olaf Hoell

Baureihe 143 der RHB


leider passieren auch mal Unfälle

Wegen menschlichem Versagen fuhr am 15.02.1988 der Städteexpress 150 Meinigen - Berlin auf den haltenden Vorortzug Werder - Berlin auf. Da der Vorortzug mit Doppelstockwagen ein Wendezug war, fuhr die Lok hinten. Beide Loks wurden total beschädigt und mit Kettenfahrzeugen von den Gleisen gezogen und an Ort und Stelle zusammen mit dem letzen Wagen des Vorortzuges und dem ersten Wagen des Expresszuges neben den Gleisen zerlegt. Bei diesem Zugunglück gab es 6 Schwerverletzte und 28 leicht verletzte Personen. Die Bilder entstanden einen Tag nach dem Unfall am 16.02.1988.

Fotos: Olaf Hoell

Baureihe 243 der Deutschen Reichsbahn     Baureihe 243 der Deutschen Reichsbahn     Baureihe 243 der Deutschen Reichsbahn

Baureihe 243 der Deutschen Reichsbahn


Führerstand der 143 303

Führerstand der 143 303 am 17.10.2010 in Rostock-Warnemünde - Foto: Olaf Hoell

Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG


Weitere Fotos von der Baureihe 143 bei der Deutschen Bahn AG
findest du auf meiner separaten Fotoseite

hier geht es zu meiner separaten Fotoseite


Video der Baureihe 143 bei Delta Rail:

Sonderzüge zur Hanse-Sail
Video: Olaf Hoell

Dieses Video und weitere von mir kannst Du auch
auf meinem YouTube-Kanal in HD anschauen.

Zu meinem YouTube-Kanal geht es hier

Mein YouTube-Kanal ist eine externe Seite und ich habe keinen Einfluss darauf,
welche Daten von Dir gespeichert werden.
Solltest Du Dich bei YouTube angemeldet haben,
kann es sein dass mein Video Deinem Verlauf zugeordnet wird.


© 2001-2022 Olaf Hoell / Bahn-Galerie.de

Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt.
Eine Nutzung jeglicher Art, auch auszugsweise bedarf der Zustimmung des Autors / Fotografen.

Bahn-Galerie.de  /  Impressum  /  Datenschutzerklärung


weitere Projekte von mir:

S-Bahn-Galerie.de      •     U-Bahn-Galerie.de